Mathe.Forscher

Seit 2012 gibt es das von der Stiftung Rechnen in Kooperation mit der Klaus-Tschira-Stiftung getragene Programm Mathe.Forscher, das sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern und Jugendlichen einen anderen, spannenden Zugang zu Mathematik zu vermitteln. Das Bach-Gymnasium ist Matheforscher-Mitglied der ersten Stunde und setzt sich seitdem für folgende Leitideen des Matheforscherprogramms ein:

  • Schülerinnen und Schülern Freude am Fach Mathematik vermitteln
  • Bezüge zwischen der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler und der Mathematik herstellen und vermitteln
  • Mathematik raus aus dem Klassenzimmer, rein in das Leben holen
  • Forschendes, entdeckendes und projektartiges Lernen anbieten
  • Schülerinnen und Schüler handeln eigenständig, Lehrer fungieren als Lernbegleiter
  • Mathematik mit anderen Disziplinen verknüpfen

Konkret arbeitet unser Team fortwährend an der Entwicklung, Erprobung und Durchführung von Matheforscherunterricht für alle Klassenstufen.

In diesem Prozess entstanden u.a. bereits Forscherstunden z.B. zu den platonischen Körpern (Klasse 5) oder fairem Spiel (Klasse 7 und 9), Unterrichtssequenzen z.B. zu Hör-, Seh- und Geschmacktests und ihrer Auswertung (Kursstufe), Geocaching-Kurse für fast alle Klassenstufen, kleine und große Projekte z.B. zur Optimierung (Klasse 8) und auch das Planspiel Prozente, das jährlich für alle 7. Klassen durchgeführt wird.

Als Fernziel plant unser Team Matheforscherunterricht in jeder Klassenstufe zumindest einmal im Jahr durchzuführen, so dass die Schülerinnen und Schüler die dahinter stehenden Prinzipien nach und nach verinnerlichen und einen offeneren Blick auf die Mathematik und ihren Platz in der Welt entwickeln.

Dimensionen des Mathe.Forscher-Unterrichts