Musik

Die musische Erziehung trägt dazu bei, die Ausdrucksfähigkeit und zugleich die Entfaltung der Persönlichkeit junger Menschen zu fördern. Der Musikunterricht an unserer Schule ist besonders handlungsorientiert. Die Schüler bringen neben Gesang, Improvisation, Tanz und Bewegung auch ihre instrumentalen Fähigkeiten ein. Die gute räumliche Ausstattung ermöglicht es uns, dass Schüler auch in kleinen Gruppen selbständig musizieren können.

Musik wird als Unterrichtsfach in jedem Schuljahr unterrichtet und bekommt dadurch einen besonderen Stellenwert. Musikalische Bildung findet außerdem in zwei weiteren Fächern statt – eine Besonderheit des Bach-Gymnasiums: Das Fach Rhythmik stellt die Verbindung von Musik und Bewegung her, im Orff-Unterricht ist es uns durch kleine Arbeitsgruppen möglich, musikalische Projekte auch in Kleingruppen zu realisieren.

Zum musischen Profil des Bach-Gymnasiums gehört der Instrumental- und Gesangsunterricht, der als Einzel- oder Gruppenunterricht (zu zweit) am Nachmittag in den Räumen der Schule angeboten wird.

Unterrichtsfach Musik

Beim Singen und Musizieren wird besonderes Gewicht auf kontinuierliche Stimmbildung, auf systematische Gehörbildung und auf Übungen im Tonsatz gelegt. Werkbezogene und kulturhistorische Aspekte werden bei der Betrachtung von Meisterwerken der Musik vertieft. Dabei finden auch Erscheinungsformen der Neuen Musik und aktueller Musikströmungen Berücksichtigung.

Fächerübergreifende Themen werden vermehrt in den Unterricht einbezogen. Die erworbenen praktischen Fertigkeiten und die vertieften Kenntnisse und Einsichten in das Wesen der Musik erlauben dem Schüler, Werke bewusst zu gestalten, stilgerecht zu musizieren und sachkundig zu urteilen. Daraus erwachsen nicht nur die Voraussetzungen, am Musikleben in der Gesellschaft aktiv teilzunehmen, sondern es entstehen auch Anreize, Musik als Beruf zu wählen.

Unterrichtsfach Rhythmik

In der rhythmisch-musikalischen Erziehung werden Musik, Bewegung, Stimme und Materialien kombiniert. Das Fach Rhythmik, das unsere Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 5 und 6 besuchen, soll einerseits Raum für individuelle Körpererfahrungen geben, andererseits Interaktionen im koordinativen Bereich ermöglichen. Dabei geht es insbesondere darum, einen sinnvollen Bewegungsrhythmus zu finden, sich einer Musik, einem Gerät, einem Partner oder einer Gruppe anzupassen.

Beim Erwerb präziser Bewegungstechniken und einer entsprechenden Beweglichkeit rücken drei Aspekte körperlicher Leistungsfähigkeit in den Mittelpunkt: die Schulung koordinativer Fähigkeiten, die Verbesserung der Beweglichkeit und die Kräftigung verschiedener Muskelgruppen. Die Bewegung soll nicht nur zur sportlichen Leistung, sondern auch zur künstlerischen Aussage führen. Der eigene Körper wird intensiv und ausdrucksvoll erfahren. Zudem ermöglicht der Kurs die Auseinandersetzung mit gesundheitlichen Aspekten, unter anderem durch die präventive Vorbeugung von Haltungsschäden.

Der Rhythmikunterricht ist in den Klassenstufen 5 und 6 verankert und findet epochal im Wechsel mit dem Fach Werken in einer wöchentlichen Doppelstunde statt. Durch diese Aufteilung wird mit einer halben Klasse, mit 14 bis 16 Schülerinnen und Schülern, gearbeitet.

Unterrichtsfach Orff

Der Name des Faches ist abgeleitet von Carl Orff, einem deutschen Komponisten und Musikpädagogen. Grundantrieb seines Tuns war der Gedanke, dass Kinder durch musikalische Erziehung zu sich selbst finden können. So entwickelte er auch sein Orff-Schulwerk, das vielen sicherlich ein Begriff ist. Größte Berühmtheit erlangte er durch sein Werk „Carmina burana“.

Das Unterrichtsfach ORFF an unserer Schule ist eine Besonderheit in der baden-württembergischen Schullandschaft.

Alle Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen haben – im Wechsel mit dem Fach Werken – wöchentlich 2 Stunden Orff-Unterricht in der Kleingruppe. Hier werden Lehrplanthemen vertieft und praktisch umgesetzt. Dabei kann es sich z.B. um ein Hörspiel oder um Musik zu einem Werbespot handeln. Improvisationsversuche sind ebenso Bestandteil des Unterrichts wie Klassenmusizieren mit Orff-Instrumentarium oder aber das Erarbeiten lateinamerikanischer Rhythmen und Grooves.

Neben dem Musizieren ist das Vermitteln rhetorischer Fertigkeiten ein wichtiger Bestandteil des Faches Orff: Welche Rolle spielen Mimik, Gestik und Körperhaltung beim Vortrag? Wie steht man vor einer Klasse? Was macht einen guten / schlechten Redner aus? Wie atmet man richtig? Welchen Einfluss hat die Stimme auf die Stimmung eines Textes?

Mit Artikulationsübungen und Kurzvorträgen werden die Schülerinnen und Schüler so auf das Halten zusätzlicher Lernleistungen vorbereitet.

Unsere Ensembles

Durch das Musizieren in Gruppen wächst die Bereitschaft, sich selbst in ein größeres Ganzes einzufügen und einzubringen, andere zu unterstützen und Kontakte mit den Schülern anderer Klassen zu pflegen. Schüler der oberen Musikklassen können im außerunterrichtlichen Bereich jüngere Schüler anleiten und im örtlichen Musikleben verstärkt mitwirken.

Termine

Please install the The Events Calendar or The Events Calendar Pro Plugin to display a list of upcoming Events


Konzerte

Konzerte am Bach-Gymnasium sind ein unverbrüchlicher Bestandteil des Schullebens und ein Beweis für das Wirken unserer Schulgemeinschaft. Das vielfältige Angebot umfasst Weihnachts- und Sommerkonzerte, den traditionellen Jazz-Cheese-Champagne-Abend, das alljährlich wiederkehrende Kursstufen-Konzert, die musikalischen Darbietungen der 6. Klassen und die seit einigen Jahren stattfindenden Konzerte des Knabenchor Mannheim e.V., der am Bach-Gymnasium beheimatet ist. Den Schülerinnen und Schülern werden durch diese Veranstaltungen Möglichkeiten geboten, Konzerterfahrung zu sammeln und zu zeigen, was sie gelernt haben. Musik verbindet und verleiht Flügel!