Medienbildung und Digitales Lernen

Die Medienbildung am Bach-Gymnasium fußt auf drei Säulen:

Unterrichtsfach Medienbildung

Einmal gibt es die Medienbildung als ausgewiesenes Unterrichtsfach in Klasse 5 mit dem Basiskurs Medienbildung, der zum Ziel hat, eine gemeinsame Grundlage im Bereich der Kenntnisse mit anwendungsbasierter Software und Präsentations- und Kommunikationsformen in der digitalen Welt zu schaffen. In der Mittelstufe werden im Fach ITG (informationstechnische Grundbildung) die Grundkenntnisse aus dem Basiskurs vertieft und die Kompetenzen im Umgang mit den Medien dem Alter gemäß erweitert.

Integration von Medien

Das Bach-Gymnasium versteht sich als medienintegrative Schule, was bedeutet, dass in allen Fächern die digitalen Medien dort in den Unterricht integriert werden, wo sie einen pädagogischen Mehrwert haben. Durch positive Lernerfahrungen sollen die Schülerinnen und Schüler Computer, Tablet und Smartphone als digitale Werkzeuge kennenlernen.

Medienbildung und -erziehung

Medienbildung soll Kompetenzen und Rahmenbedingungen schaffen, damit die Schülerinnen und Schüler sowohl in der Lage sind die medial geprägte und datafizierte Welt, in die sie hineinwachsen, mitzugestalten als auch ihr widerständig begegnen zu können. Deswegen gehört zur Medienbildung an unserer Schule auch die Medienerziehung, die eine kritische Auseinandersetzung mit der Mediennutzung zum Ziel hat und einen sensiblen Umgang mit Daten vermitteln möchte.

An unserer Schule gilt das Prinzip „Handy aus, Kopf an“. Laut Schulordnung müssen digitale Geräte auf dem Schulgelände ausgeschaltet sein oder sich im Flugmodus befinden. Dennoch sind Smartphones und Tablets nicht zu verteufeln, denn der Umgang mit ihnen muss erlernt werden und kann auch im Unterricht äußerst nützlich sein, sofern der Einsatz der Geräte zielgerichtet erfolgt. Deshalb arbeiten Schülerinnen und Schüler am Bach sowohl mit schuleigenen Tablet-Sätzen als auch mit ihren selbst mitgebrachten Smartphones, Tablets oder Notebooks (BYOD = bring your own device), sofern sie von ihrem Lehrer die Erlaubnis hierzu bekommen. Schülerinnen und Schüler können sich im WLAN einwählen, bekommen so Zugriff auf Unterrichtsmaterialien und werden bei Bedarf sogar zeitweise für das Internet freigeschaltet.